“Die Mitte macht’s” – Dr. Rülke in Rauenberg

Rauenberg. Zum Wahlkampfauftakt 2017 war Dr. Hans-Ulrich Rülke am Mittwoch zu Gast im Alten Kino in Rauenberg. Der Vorsitzende der baden-württembergischen FDP-Landtagsfraktion warb für eine Politik für die Mitte. Zwischen Flüchtlingspolitik und Großkonzernen dürfe die schaffende Mitte der Gesellschaft nicht vergessen werden. Daher forderte er weniger Bürokratie für mittelständische Unternehmen, eine bessere Bildungspolitik in Baden-Württemberg und mehr Polizeikräfte zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität.

Wie sehr übertriebene Bürokratie kleine Unternehmen im Alltag belastet, stellte der Inhaber des Weinguts „Fellini“ Bernhard Fellhauer in seinem Vortrag „Mit Weinbautradition in die Zukunft“ anschaulich dar.

Zur Mitte der Gesellschaft zählen wir Freie Demokraten alle Menschen, die etwas leisten wollen. Sie übernehmen Verantwortung für sich und für andere. Diese Menschen brauchen keine politischen Erziehungberechtigten, sondern Problemlöser. Wir wollen ihr Leben im Alltag vereinfachen – durch weniger Bürokratie und digitale Bürgerdienste. Wir wollen sie unterstützen, sich etwas aufzubauen – mit einem starken Bildungssystem und einer guten Altersvorsorge. Und wir wollen ihnen eine starke Wirtschaft bieten, die Arbeitsplätze hier in der Region sichert.

Die wichtigsten Forderungen finden Sie im vom Landesparteitag am 5. Januar 2017 beschlossenen Leitantrag “Die Mitte macht’s”.

Lesen Sie auch den Bericht von WiWa-Lokal.

Kommentare sind abgeschaltet.