Dr. Jens Brandenburg

FDP fordert: Begabtenförderwerke für die berufliche Bildung öffnen

Die FDP-Bundestagsfraktion bereitet derzeit einen Antrag zur Öffnung der Begabtenförderwerke für die berufliche Bildung vor. Derzeit können nur Studierende von der Förderung profitieren, obwohl es auch unter den Azubis viele Spitzentalente gibt, die eine Förderung verdient hätten. Der Antrag soll dem Bundestag im Herbst vorgelegt werden.

Jens Brandenburg, Sprecher für Studium, berufliche Bildung und lebenslanges Lernen der FDP-Fraktion sagt dazu: „Die Begabtenförderungswerke bieten ihren Stipendiaten eine hervorragende finanzielle und persönliche Förderung. Das soll den besten Azubis nicht länger vorenthalten bleiben. Hochbegabung gibt es auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Von einer gemeinsamen ideellen Förderung profitieren beide Seiten. Wenn berufliche und akademische Talente in derselben Gruppe über die Fragen der Zukunft debattieren, öffnet das neue Perspektiven und Netzwerke für alle. Die Bildungsministerin hat das ‚Jahr der Berufsbildung’ ausgerufen. Ihren Versprechen muss Frau Karliczek nun endlich Taten folgen lassen. Mit der Öffnung der Begabtenförderungswerke kann Frau Karliczek beweisen, dass sie es mit der Gleichwertigkeit akademischer und beruflicher Bildung ernst meint.“

Medienecho