Jens Brandenburg

Abwarten ist keine Lösung.

Über mich

Als Mitglied des Deutschen Bundestages für die Region Rhein-Neckar vertrete ich Sie in Berlin. Über ein persönliches Kennenlernen freue ich mich sehr!

Pressefoto Jens Brandenburg
Download Pressefoto

In der Nordeifel bin ich 1986 geboren und mit zwei Brüdern im gastronomischen Familienbetrieb meiner Eltern aufgewachsen. Seit 2006 lebe ich mit meinem Lebenspartner in der Kurpfalz, seit 2017 in Walldorf. Mein Studium der Politikwissenschaft und VWL habe ich mit einer Promotion an der Universität Mannheim abgeschlossen. Bis 2017 war ich für drei Jahre für eine internationale Unternehmensberatung tätig. In meiner Freizeit lese und reise ich gern.

Positionen

Handeln wir jetzt - für weltbeste Chancen in Studium, beruflicher Bildung und lebenslangem Lernen und für eine Stärkung der Rechte von LSBTI.

Studium

Eine Reform der Ausbildungsförderung ist längst überfällig. Deshalb setze ich mich für ein elternunabhängiges BAföG und eine Stärkung der Stipendienlandschaft ein. Mit der Ausweitung von Austauschprogrammen, besseren digitalen Lehrangeboten, einer Initiative für europäische Hochschulen und der Förderung interdisziplinärer Lehr- und Forschungsprojekte will ich Hochschulen zu den Motoren der Gesellschaft von morgen machen.

Berufliche Bildung

Mit einer Exzellenzinitiative für die berufliche Bildung, einem Zentrum für digitale Berufsbildung und zusätzlichen Mitteln für die technische Ausstattung der Berufsschulen müssen moderne Ausbildungsprogramme gestärkt werden. Weiterhin setze ich mich für eine nationale Austauschagentur für das Programm Erasmus+ für Auszubildende, Berufsschulen und Betrieben ein.

Lebenslanges Lernen

Die Digitalisierung verändert alles. Weltbeste Bildung endet nicht mit der Schule. Deshalb fordern wir ein zweites Bildungssystem für das ganze Leben. Ein persönliches Freiraumkonto und das neue Midlife-Bafög ermöglichen jedem, flexibel in die eigene Weiterbildung zu investieren. Eine digitale Bildungsarena soll Transparenz im Weiterbildungsdschungel und Zugang zu allen Angeboten per Mausklick schaffen - so einfach wie im Online-Shop.

LSBTI

Nach der Öffnung der Ehe geht die Arbeit für die Rechte von Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle (LSBTI) jetzt erst richtig los. Das Familienrecht muss endlich an die vielfältige Lebenswirklichkeit im 21. Jahrhundert angepasst werden. Solange Menschen aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität und sexuellen Orientierung diskriminiert werden, verstärken wir unseren Einsatz für LSBTI in Deutschland, Europa und für Menschenrechte weltweit.

Europa

Wer Europa stärken will, muss es endlich reformieren. Die EU braucht sinnvolle Zuständigkeiten (z. B. gemeinsame Verteidigungsarmee statt lokaler Feinstaubpolitik), klare Verantwortlichkeiten, ein starkes Parlament und eine neue Verhandlungskultur auf Augenhöhe. Jetzt ist Mut zu Veränderungen gefragt.

Generationengerechtigkeit

Politik muss heute schon an morgen denken. Deutschland braucht mehr Nachhaltigkeit in allen Politikfeldern. Daher will ich natürliche Ressourcen erhalten, Schulden abbauen, eine Generationenbilanz für Gesetze einführen und für eine stabile Rente sorgen, die auch in 20-30 Jahren noch funktioniert.

Aktuelles

Aktuelle Beiträge und Termine finden Sie bei Facebook unter www.facebook.com/JensBrandenburgFDP

Gute digitale #Bildung braucht schnelle Netze an den Schulen. Für den privaten Streamingabend reichen 50 MBit/s ja aus, aber hybrider Unterricht in #Corona-Zeiten ist damit unmöglich. Deutschland muss jetzt Tempo machen beim Netzanschluss der Schulen! FDP Fraktion Bundestag

Digitalpakt : Nicht einmal jede dritte Schule hat einen Breitband-Anschluss
Ab sofort können die Länder mit 500 Millionen Euro, die der Bund bereitgestellt hat, Leih-Laptops für bedürftige Schüler kaufen. Doch oft fe...

Oppositionsarbeit wirkt: Bis vor genau 20 Jahren wurden homosexuelle Bundeswehrangehörige systematisch diskriminiert. Sie durften nicht als Vorgesetzte, Ausbilder oder Berufssoldaten arbeiten. Ihnen drohten unehrenhafte Entlassungen und truppendienstgerichtliche Verurteilungen, die bis heute nicht aufgehoben sind. Dafür hat sich die Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in einem Brief an Alexander Müller und mich nun offiziell entschuldigt und ein Rehabilitierungsgesetz noch in diesem Jahr angekündigt. Ein wichtiges und überfälliges Signal! Daran werden wir sie messen. | FDP Fraktion Bundestag QueerBw #BUNTeswehr

AKK entschuldigt sich öffentlich bei diskriminierten schwulen Soldaten
Im Herbst soll es einen Gesetzentwurf zur Rehabilitierung von Soldaten geben, die wegen ihrer Homosexualität diskriminiert wurden.

Mit 5 Prozent schnellem Internet belegen Baden-Württembergs Schulen mit Sachsen-Anhalt den letzten Platz. Blöd, weil digitale Bildung dann kaum gelingen kann. Daraufhin wirft Kultusministerin Susanne Eisenmann mir Ahnungslosigkeit vor. Einen Überblick zu Netzanschlüssen ihrer Schulen hat sie nicht, verweist stattdessen patzig auf den Digitalpakt. Kann ihr bitte jemand erklären, dass der gar keine Breitbandanschlüsse finanziert?

Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Beiträge.

Über die Anwendung GoToMeeting findet jede Woche freitags um 17:00 Uhr das digitale Gesprächsformat "FREI-Talk mit Jens Brandenburg" statt. Jede Woche lade ich einen Experten oder eine Expertin zu einem neuen Thema ein. Alle Interessierten können sich live dazuschalten und in Bild und Echtzeit am Gespräch teilnehmen.

Zum 20. Jahrestag des Erlasses zum Umgang mit homosexuellen Soldaten fordert die FDP-Bundestagsfraktion Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in einem offenen Brief dazu auf, sich bei den betroffenen Soldaten für die erfahrene Diskriminierung zu entschuldigen und den versprochenen Gesetzentwurf zur Rehablitierung der Betroffenen schnell vorzulegen.

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Freien Demokraten im Deutschen Bundetstag zeigt: Schnelles Internet ist an Baden-Württembergs Schulen noch immer ferne Zukunftsmusik. Nur 5 Prozent der Schulen verfügen über einen Gigabitanschluss. Damit liegt Baden-Württemberg zusammen mit Sachsen-Anhalt bundesweit auf dem letzten Platz.

Mit einem eigenen Entwurf eines "Gesetzes zur Stärkung der geschlechtlichen Selbstbestimmung" will die FDP-Bundestagsfraktion die Reform des Transsexuellenrechts vorantreiben. Der Entwurf wurde bereits im Januar vorgestellt und im Anschluss intensiv mit Verbänden der Community diskutiert. Im Plenum des Deutschen Bundestags wurde er heute debattiert.

In einem offenen Brief haben rund 2500 Unilehrende die Rückkehr zur Präsenzlehre an deutschen Hochschulen und Universitäten gefordert. Sie befürchten, dass diese nach der Coronakrise sonst langfristig an Wertschätzung verliere. Der hochschulpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Jens Brandenburg, bezieht dazu Stellung.

Constantin Rau

Der 16-jährige Constantin Rau aus Dielheim wurde von mir als Stipendiaten für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ausgewählt. Nun darf er für ein halbes Schuljahr in den „American Way of Life“ eintauchen.

Die Corona-Krise stellt auch die berufliche Bildung vor riesige Herausforderungen. Auch zu dem Thema ist Bildungsministerin Karliczek abgetaucht. Im Plenum des Deutschen Bundestags ging es heute um die Anträge der Bundestagsfraktionen der FDP und der Linken zum Thema.

Im Plenum des Deutschen Bundestags wurde heute mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen das Adoptionshilfe-Gesetz beschlossen. Die darin festgelegte Beratungspflicht vor einer Stiefkindadoption erschwert die Lage lesbischer Mütter, die ohnehin schon im Abstammungsrecht diskriminiert sind.

Die Lage in der Reisebranche während der Corona-Krise war Anlass meines Besuchs beim Reiseunternehmen Wagner-tours in Sinsheim-Hilsbach. Mit Abstand und Mundschutz berichteten Inhaber Manfred Wagner und Tochter Nadine mit ihrem Ehemann Michael Ulrich dem Abgeordneten von den Herausforderungen der letzten Wochen.

Termine

Hier finden Sie meine anstehenden Termine.

Mein politischer Werdegang

Seit über 10 Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich für liberale Politik.

  • 2018

    Bundestagsfraktion der Freien Demokraten

    Die FDP-Bundestagsfraktion wählt mich zum Sprecher für Studium, berufliche Bildung und lebenslanges Lernen sowie zum Sprecher für LSBTI.
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestags

    Bei der Bundestagswahl wurde ich zum Abgeordneten für den Wahlkreis Rhein-Neckar gewählt.
  • 2011

    Kommission Freiheit und Ethik

    In der FDP-Kommission Freiheit und Ethik setze ich mich für gesellschaftspolitische Themen und Freiheitsrechte ein.
  • 2010

    Landesvorsitz Junge Liberale BW

    Von 2010-2013 war ich Landesvorsitzender der JuLis Baden-Württemberg. Eine spannende Erfahrung im besten politischen Jugendverband!
  • 2007

    BFA Umwelt

    Im FDP-Bundesfachausschuss “Umwelt und Raumordnung” habe ich mich von 2007-2011 für die Ökologische Marktwirtschaft eingesetzt.
  • 2006

    Freie Demokraten

    Seit der Landtagswahl 2006 engagiere ich mich bei den Freien Demokraten, seit 2009 im Landesvorstand der FDP Baden-Württemberg.
  • 2005

    Junge Liberale

    Mit den JuLis habe ich seit 2005 unzählige Wahlkämpfe, Demos, Kongresse, Feiern, Debatten und immer sehr viel Spaß erlebt. Eine tolle Zeit!

Mein Büro

Bei meiner parlamentarischen Arbeit unterstützen mich in meinem Berliner Büro und im Wahlkreisbüro meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Laura Betz

Büroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Als Büroleiterin koordiniert Laura meine parlamentarische Arbeit in Berlin. Darüber hinaus begleitet sie meine fachliche Tätigkeit im Bereich lebenslanges Lernen.

Julia Klein

Wahlkreisbüroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Julia koordiniert als Wahlkreisbüroleiterin meine Arbeit als Abgeordneter in meinem Wahlkreis Rhein-Neckar sowie den benachbarten Städten Heidelberg, Mannheim und dem Neckar-Odenwald-Kreis.

Laura Schieritz

Pressesprecherin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Laura koordiniert meine Pressearbeit und ist Ansprechpartnerin für Journalist/innen. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin begleitet sie zudem meine parlamentarische Arbeit rund um die Themen Hochschule und Studium.

Lisa Kreusch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lisa ist Ansprechpartnerin für die Rechte von LSBTI und koordiniert meine Kanäle in den Sozialen Medien. Außerdem unterstützt sie mich bei den organisatorischen Tätigkeiten in meinem Berliner Büro.

Hartmut Hanke

Hartmut Hanke

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist Hartmut Ansprechpartner für meine Arbeit im Bereich der beruflichen Bildung und in der Enquete-Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Welt".

Charlotte Reich

Studentische Mitarbeiterin

Als studentische Mitarbeiterin unterstützt Charlotte die Arbeit in meinem Wahlkreisbüro.

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu meiner Arbeit als Mitglied des Deutschen Bundestages?
Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Mein Berliner Büro

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 / 227 - 75270
Mein Wahlkreisbüro

Pfarrstraße 2
69168 Wiesloch
Deutschland

Tel.
06222 / 3903 141

Bitte beachten Sie: Das Wahlkreisbüro bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Sie erreichen uns jedoch jederzeit telefonisch oder per E-Mail.