Jens Brandenburg

Abwarten ist keine Lösung.

Über mich

Als Mitglied des Deutschen Bundestages für die Region Rhein-Neckar vertrete ich Sie in Berlin. Über ein persönliches Kennenlernen freue ich mich sehr!

Pressefoto Jens Brandenburg
Download Pressefoto

In der Nordeifel bin ich 1986 geboren und mit zwei Brüdern im gastronomischen Familienbetrieb meiner Eltern aufgewachsen. Seit 2006 lebe ich mit meinem Lebenspartner in der Kurpfalz, seit 2017 in Walldorf. Mein Studium der Politikwissenschaft und VWL habe ich mit einer Promotion an der Universität Mannheim abgeschlossen. Bis 2017 war ich für drei Jahre für eine internationale Unternehmensberatung tätig. In meiner Freizeit lese und reise ich gern.

Positionen

Handeln wir jetzt - für weltbeste Chancen in Studium, beruflicher Bildung und lebenslangem Lernen und für eine Stärkung der Rechte von LSBTI.

Studium

Eine Reform der Ausbildungsförderung ist längst überfällig. Deshalb setze ich mich für ein elternunabhängiges BAföG und eine Stärkung der Stipendienlandschaft ein. Mit der Ausweitung von Austauschprogrammen, besseren digitalen Lehrangeboten, einer Initiative für europäische Hochschulen und der Förderung interdisziplinärer Lehr- und Forschungsprojekte will ich Hochschulen zu den Motoren der Gesellschaft von morgen machen.

Berufliche Bildung

Mit einer Exzellenzinitiative für die berufliche Bildung, einem Zentrum für digitale Berufsbildung und zusätzlichen Mitteln für die technische Ausstattung der Berufsschulen müssen moderne Ausbildungsprogramme gestärkt werden. Weiterhin setze ich mich für eine nationale Austauschagentur für das Programm Erasmus+ für Auszubildende, Berufsschulen und Betrieben ein.

Lebenslanges Lernen

Die Digitalisierung verändert alles. Weltbeste Bildung endet nicht mit der Schule. Deshalb fordern wir ein zweites Bildungssystem für das ganze Leben. Ein persönliches Freiraumkonto und das neue Midlife-Bafög ermöglichen jedem, flexibel in die eigene Weiterbildung zu investieren. Eine digitale Bildungsarena soll Transparenz im Weiterbildungsdschungel und Zugang zu allen Angeboten per Mausklick schaffen - so einfach wie im Online-Shop.

LSBTI

Nach der Öffnung der Ehe geht die Arbeit für die Rechte von Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle (LSBTI) jetzt erst richtig los. Das Familienrecht muss endlich an die vielfältige Lebenswirklichkeit im 21. Jahrhundert angepasst werden. Solange Menschen aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität und sexuellen Orientierung diskriminiert werden, verstärken wir unseren Einsatz für LSBTI in Deutschland, Europa und für Menschenrechte weltweit.

Europa

Wer Europa stärken will, muss es endlich reformieren. Die EU braucht sinnvolle Zuständigkeiten (z. B. gemeinsame Verteidigungsarmee statt lokaler Feinstaubpolitik), klare Verantwortlichkeiten, ein starkes Parlament und eine neue Verhandlungskultur auf Augenhöhe. Jetzt ist Mut zu Veränderungen gefragt.

Generationengerechtigkeit

Politik muss heute schon an morgen denken. Deutschland braucht mehr Nachhaltigkeit in allen Politikfeldern. Daher will ich natürliche Ressourcen erhalten, Schulden abbauen, eine Generationenbilanz für Gesetze einführen und für eine stabile Rente sorgen, die auch in 20-30 Jahren noch funktioniert.

Aktuelles

Aktuelle Beiträge und Termine finden Sie bei Facebook unter www.facebook.com/JensBrandenburgFDP

Im Rahmen der Bildungsoffensive der FDP Fraktion Bundestag besuche ich diese Woche zahlreiche Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg. Gestern ging es gemeinsam mit Christian Jung im Landkreis Karlsruhe los. Mit zwei Tageselternvereinen haben wir über die Kindertagespflege und die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie gesprochen. Wir Freie Demokraten im Bundestag wollen die Arbeit von Tageseltern sichern und ausbauen. In der frühkindlichen Bildung brauchen wir bundeseinheitliche Standards. In der Qualität der frühkindlichen Bildung zeigt sich, wie wichtig wir die Zukunft unserer Kinder nehmen. #deinezukunft

Diese Woche war Nachhaltigkeitswoche im Deutschen Bundestag. Wettbewerb ist der beste Klimaschützer. Für guten Klimaschutz brauchen wir Innovation statt Verbote. Wir FDP Fraktion Bundestag setzen uns deshalb für die Ausweitung des Emissionshandels und Technologieoffenheit im Klimaschutz ein. Nur so können wir die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreichen.

Konversionsverfahren zur Unterdrückung der sexuellen oder geschlechtlichen Identität sind inzwischen verboten. Darauf darf sich die Bundesregierung aber nicht ausruhen. Selbsternannte Homo-Heiler treiben bundesweit ihr Unwesen. Eine erste Beratung soll erst irgendwann im nächsten Jahr kommen, erklärt Jens Spahn auf meine Anfrage. Das ist viel zu spät. Wir brauchen feste Verfahren und Meldestellen, um die Täter-Netzwerke aufzudecken und eine öffentliche Aufklärung zu ermöglichen. Konversionsverfahren sind ein schwerer Eingriff in die persönliche Selbstbestimmung. Langzeitfolgen sind schwere psychische Schädigungen, die im schlimmsten Fall im Suizid enden. Was keine Krankheit ist, kann man nicht heilen. Das strafrechtliche Verbot der menschenverachtenden Umpolungsversuche muss jetzt entschlossen durchgesetzt werden.

"Schutz vor Konversionsbehandlungen wird zu langsam umgesetzt"
Die Bundesregierung setzt das Gesetz zum Schutz vor Konversionsbehandlungen von Homosexuellen zu langsam um: Das kritisiert der FDP-Abgeordn...

Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Beiträge.

Über die Anwendung GoToMeeting findet jede Woche freitags um 17:00 Uhr das digitale Gesprächsformat "FREI-Talk mit Jens Brandenburg" statt. Jede Woche lade ich einen Experten oder eine Expertin zu einem neuen Thema ein. Alle Interessierten können sich live dazuschalten und in Bild und Echtzeit am Gespräch teilnehmen.

In der parlamentarischen Sommerpause besuchte der Walldorfer FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg die Schillerschule Nußloch. Brandenburg traf dort den Konrektor der Grundschule Martin Rupp gemeinsam mit dem FDP-Ortsvorsitzenden Christoph Seemann zum Gespräch über Bildung.

In einem gemeinsamen Brief fordern die Erasmus-Berichterstatter/innen der Bundestagsfraktionen, Dr. Jens Brandenburg (FDP), Katrin Staffler (CDU/CSU), Ulrike Bahr (SPD), Nicole Gohlke (LINKE) und Kai Gehring (Bündnis 90/Grüne), die Bundeskanzlerin und Europaabgeordnete auf, sich bei den Verhandlungen zum kommenden mehrjährige Finanzrahmen der Europäischen Union für 2021-2027 für die versprochene Verdreifachung des Erasmus+-Budgets einzusetzen.

Unter der Corona-Krise leiden viele junge Menschen. Schulen wurden geschlossen, Studierende haben Praktika und Nebenjobs verloren, Auszubildende erleben Kurzarbeit und die Neuverschuldung explodiert. Der Bundesregierung fehlt eine politische Vision zur Abfederung der Corona-Belastungen für die jüngere Generation. Die Politik muss jungen Menschen endlich wieder mehr Chancen und Freiräume eröffnen. Die Junge Gruppe der FDP-Bundestagsfraktion hat gemeinsam mit den Jungen Liberalen 11 Forderungen formuliert, worauf es jetzt ankommt.

In der parlamentarischen Sommerpause besuchten der FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg und der FDP-Ortsvorsitzenden und Landtagskandidaten Prof. Dr. Thorsten Krings das Dielheimer Alten- und Pflegeheim „Haus Schönblick“. Beide trafen dort die Leiterin des Heims Dr. Anke Schroth zum Gespräch über die Herausforderungen in der Pflege durch die Corona-Pandemie und die Zukunft des Pflegeberufs.

Bürgermeister Benjamin Köpfle Laudenbach

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg traf Bürgermeister Benjamin Köpfle im Laudenbacher Rathaus zu einem gemeinsamen Gespräch über die digitale Ausstattung der Schulen und Ortsentwicklungsprojekte in Laudenbach.

SunriseMedical

Gemeinsam mit dem FDP-Gemeinderat Arved Oestringer hat der Bundestagsabgeordnete Jens Brandenburg die Sunrise Medical GmbH in Malsch besucht. Geschäftsführer Thomas Hardt und Aftermarket & HSE Manager Germany Marco Lehn zeigten den beiden Politikern die Firmen- und Produktionsräume und berichteten von den Herausforderungen für das Unternehmen während der Corona-Pandemie.

Die Zahl der BAföG-Empfänger in Deutschland ist im vergangenen Jahr um fast 50.000 gesunken - das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden heute mit. Bildungsministerin Karliczeks beschworene Trendumkehr durch ihre sogenannte BAföG-Reform bleibt also weiter aus.

Termine

Hier finden Sie meine anstehenden Termine.

Mein politischer Werdegang

Seit über 10 Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich für liberale Politik.

  • 2018

    Bundestagsfraktion der Freien Demokraten

    Die FDP-Bundestagsfraktion wählt mich zum Sprecher für Studium, berufliche Bildung und lebenslanges Lernen sowie zum Sprecher für LSBTI.
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestags

    Bei der Bundestagswahl wurde ich zum Abgeordneten für den Wahlkreis Rhein-Neckar gewählt.
  • 2011

    Kommission Freiheit und Ethik

    In der FDP-Kommission Freiheit und Ethik setze ich mich für gesellschaftspolitische Themen und Freiheitsrechte ein.
  • 2010

    Landesvorsitz Junge Liberale BW

    Von 2010-2013 war ich Landesvorsitzender der JuLis Baden-Württemberg. Eine spannende Erfahrung im besten politischen Jugendverband!
  • 2007

    BFA Umwelt

    Im FDP-Bundesfachausschuss “Umwelt und Raumordnung” habe ich mich von 2007-2011 für die Ökologische Marktwirtschaft eingesetzt.
  • 2006

    Freie Demokraten

    Seit der Landtagswahl 2006 engagiere ich mich bei den Freien Demokraten, seit 2009 im Landesvorstand der FDP Baden-Württemberg.
  • 2005

    Junge Liberale

    Mit den JuLis habe ich seit 2005 unzählige Wahlkämpfe, Demos, Kongresse, Feiern, Debatten und immer sehr viel Spaß erlebt. Eine tolle Zeit!

Mein Büro

Bei meiner parlamentarischen Arbeit unterstützen mich in meinem Berliner Büro und im Wahlkreisbüro meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Laura Betz

Büroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Als Büroleiterin koordiniert Laura meine parlamentarische Arbeit in Berlin. Darüber hinaus begleitet sie meine fachliche Tätigkeit im Bereich lebenslanges Lernen.

Julia Klein

Wahlkreisbüroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Julia koordiniert als Wahlkreisbüroleiterin meine Arbeit als Abgeordneter in meinem Wahlkreis Rhein-Neckar sowie den benachbarten Städten Heidelberg, Mannheim und dem Neckar-Odenwald-Kreis.

Laura Schieritz

Pressesprecherin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Laura koordiniert meine Pressearbeit und ist Ansprechpartnerin für Journalist/innen. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin begleitet sie zudem meine parlamentarische Arbeit rund um die Themen Hochschule und Studium.

Lisa Kreusch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lisa ist Ansprechpartnerin für die Rechte von LSBTI und koordiniert meine Kanäle in den Sozialen Medien. Außerdem unterstützt sie mich bei den organisatorischen Tätigkeiten in meinem Berliner Büro.

Hartmut Hanke

Hartmut Hanke

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist Hartmut Ansprechpartner für meine Arbeit im Bereich der beruflichen Bildung und in der Enquete-Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Welt".

Charlotte Reich

Studentische Mitarbeiterin

Als studentische Mitarbeiterin unterstützt Charlotte die Arbeit in meinem Wahlkreisbüro.

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu meiner Arbeit als Mitglied des Deutschen Bundestages?
Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Mein Berliner Büro

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 / 227 - 75270
Mein Wahlkreisbüro

Pfarrstraße 2
69168 Wiesloch
Deutschland

Tel.
06222 / 3903 141

Die nächsten Öffnungszeiten sind: 26.08./31.08./04.09. jeweils von 08:00 - 11:30 Uhr. Weitere Termine nur nach vorheriger Vereinbarung. Sie erreichen uns jederzeit telefonisch oder per E-Mail.